+49 151 71283438 shop@guerteltier.eu
Rezension Google Pixel 6 Gescheiterter Kompromiss

Rezension Google Pixel 6 Gescheiterter Kompromiss

Beginnen wir mit ein paar der wichtigsten Dinge, über die man nachdenken sollte, nämlich.

Pixel hat den Vertrieb in Deutschland. Ja, Sie können dieses Handy in einem Geschäft kaufen, aber zu einem Betrag, der etwa tausend Euro ist. Wenn nur ein Anlass ist, manche werden keinen einzigen Tropfen vergießen, solange man ihn trinken kann.

Außerhalb Deutschlands kostet dieses Telefon 1 auch ca. Tausend Euro. Einige Geschäfte fügten der Vorbestellung auch Kopfhörer hinzu, während Sie auf deutschem Boden immer noch bis zu 1,2 Tausend Euro bezahlen mussten. 

Und betonen wir, dass wir immer noch nicht über ein Spitzen-Smartphone sprechen. Was ist mehr. Das Smartphone von Google erfordert eine Zertifizierung von Betreibern, und ohne diese Zertifizierung funktioniert das 5g-Netzwerk nicht, selbst wenn wir uns in seiner Reichweite befinden.

Darüber hinaus werden wir Vorteile wie beispielsweise Voice over WiFi oder Voice over LTE nicht nutzen.

Um zusammenzufassen. Wir haben es mit einem Smartphone zu tun, das weniger zugänglich ist und nicht alle Optionen bietet, die in allen Netzen verfügbar sind. Zumindest ist das heute der Stand des Falls, als ich ihn aufnehme.

Aber um nicht so traurig und überwältigend zu sein, möchte ich erwähnen, dass der Kauf von Pixel 6 oder sogar Pixel 6 Pro mit einer Garantie für den Erhalt von Sicherheitspatches für die nächsten 5 Jahre und drei Jahren Support für Android selbst verbunden ist.

Das sind gute Nachrichten für Langstreckenläufer, denen impulsive Romantik nichts ausmacht.

Die geringe Größe der Box lässt erahnen, dass ihr Inhalt nur die Grundausstattung beinhalten wird, und das ist auch so.

Natürlich haben wir ein Handy drin und direkt darunter finden wir ein USB-C-zu-USB-C-Kabel mit einem Adapter und einem kleinen Block "Altpapier" und einem Stift für die SIM-Karte.

Einen Adapter legen wir natürlich nicht ins Set, denn einen hast du sicher schon, aber falls nicht, lohnt es sich, sich zum Beispiel für den bei uns im Shop erhältlichen Aukey zu interessieren.

In Ordung. Kommen wir endlich zu Pixel selbst.

Das Smartphone ist aus wirklich soliden Materialien gefertigt und das sieht und fühlt man. An der Front haben wir eine absolut plane Glasscheibe, das ist also eine gute Nachricht für alle, die den Bildschirm mit zusätzlicher Folie oder Glas abdecken möchten.


Wenn Sie über einen solchen Kauf nachdenken, schauen Sie traditionell auf den Link in der Beschreibung dieses Films. Auf beiden Seiten wird das Smartphone von Gorilla Glass Victus geschützt, der letztjährigen Schutzbrillen-Generation. Der Rahmen des Smartphones besteht aus Aluminium.

Das Design selbst erregt sicherlich keine breite Begeisterung, insbesondere in Bezug auf die Kamerainsel, die dieses Telefon zweifellos von oft monothematischen Konkurrenten unterscheidet, obwohl es mir persönlich gefällt, aber nur in seiner grauen Farbversion.

Die Kameras sind in einen über die gesamte Breite des Gehäuses verlaufenden Streifen eingebettet, der über die Glasscheibe hinausragt, und meiner Meinung nach hat dieses Verfahren mindestens zwei praktische Vorteile.

Erstens liegt das Smartphone sicher auf einer ebenen Fläche auf, wenn wir etwas darauf tun möchten, und zweitens liegt es in einem zierlichen Winkel auf, der immer einen etwas besseren Einblick in beispielsweise angezeigte Benachrichtigungen ermöglicht.

Der Bildschirmrahmen könnte dünner sein, aber seien wir uns einig ... mit einem Smartphone schauen wir auf den Bildschirm, nicht auf den Rahmen, aber es ist schade.

Das Smartphone liegt gut in der Hand, aber ich kann nicht ignorieren, dass die Diagonale seines Displays es zu einem Gerät mit großen Abmessungen macht und es nicht das handlichste und taschengroße Gerät ist, das Sie überall hin mitnehmen können.

Ich kann mir übrigens nicht vorstellen, das Pro-Modell im Alltag zu nutzen, es sei denn, man hat Pfoten wie Brotlaibe.

Als Anmerkung möchte ich hinzufügen, dass Sie hier keinen Mini-Klinkenanschluss sehen werden, aber das Gehäuse ist IP68-zertifiziert, sodass ein Spaziergang im Regen oder ein Schlammbad für Sie nicht schlimm sein wird.

BILDSCHIRM

Die Diagonale des Oled-Bildschirms beträgt 6,4 Zoll mit Full-HD-Plus-Auflösung und einer Bildwiederholfrequenz von bis zu 90 Hz im adaptiven Modus.

Falls jemand von Ihnen enttäuscht ist, dass es nicht 120 Hz sind, versichere ich Ihnen, dass Sie bei einem Blindtest keinen deutlichen Unterschied feststellen könnten, insbesondere im täglichen Gebrauch.

Wenn Sie ein begeisterter Handyspieler sind, können Sie jederzeit nach dem Pro-Modell greifen, das Ihnen einen größeren Bildschirm, eine höhere Frequenz und eine höhere Auflösung bietet.

Denken Sie daran, dass höhere Bildwiederholfrequenzen mehr Rechenleistung erfordern, wodurch der Akku schneller entladen wird.

Meiner Meinung nach funktioniert alles so, wie es sein sollte, um die anspruchsvollsten zufrieden zu stellen. Sowohl der angezeigte Inhalt als auch die Geschmeidigkeit der Benutzeroberfläche, die Blickwinkel und schließlich die Helligkeit des Bildschirms selbst sollten die Erwartungen nicht enttäuschen.

BIOMETER

 

Die anderen Autorisierungsmethoden sind PIN-Code und Muster. Vielleicht wird Google in Zukunft versucht sein, eine Gesichts-ID hinzuzufügen.

 

SCHNITTSTELLE & PROZESSOR

Die Schnittstelle funktioniert reibungslos und bricht nicht den Griff. Und obwohl der Tensor-Prozessor von Google in synthetischen Tests schlechtere Ergebnisse erzielt als beispielsweise der Snapdragon 888, ist anzumerken, dass Tensor ein dedizierter und optimierter Prozessor direkt unter Pixel ist, der von acht GB RAM unterstützt wird.

Und wenn wir zu diesem Android hinzufügen, das ein System von Google und Pixel ist, das im Prinzip ein Gerät der ersten Klasse ist, das die volle Leistungsfähigkeit des Systems zeigen soll, was ist was, aber wir können sicher sein Wir haben Zugriff auf ein Smartphone, das am besten in der Android-Umgebung funktioniert.

Daher ist Pixel immer der erste, der alle Arten von Updates aus einem bestimmten Grund erhält. Wir können eine Variante mit 128 oder 256 GB internem Speicher wählen.

AUDIO/Video

Jeder, der unsere Testberichte verfolgt, weiß, dass wir den Lautsprechern von Smartphones nicht gerne übermäßig viel Aufmerksamkeit schenken, es sei denn, der erzeugte Klang ist extrem schlecht oder außergewöhnlich gut.

Zwei getrennte Stereo-Lautsprecher klingen in diesem Fall durchschnittlich und lassen sich von dieser Erkenntnis zufrieden stellen – ohnehin kann man von Geräten dieser Größe nur schwer erwarten, dass sie ein verblüffendes Klangerlebnis erzeugen.

BATTERIE

Der Akku hat eine Kapazität von 4600 mAh und das ist nominell akzeptabel, aber wir sind immer daran interessiert, wie das mit der Systemoptimierung einhergeht.

Brunnen. Es ist richtig. Dieses Ergebnis ist wiederholbar und das Smartphone kann, natürlich abhängig von den verwendeten Parametern, ca. 5 Stunden am Bildschirm arbeiten. Kurz gesagt, bei einer solchen durchschnittlichen Nutzung überlebt der Akku problemlos einen Tag ohne die Hilfe eines Ladegeräts.

Da Google Pixel seine Kameras so stolz optisch akzentuiert, bedeutet das, dass wir wahrscheinlich etwas zeigen wollen. Und es stellt sich heraus, dass es so ist. Wir haben zwei Kameras zur Verfügung. Die Basiskamera ist 50 mpx und 12 mpx ultrabreit.

Die Front-Selfie-Kamera hat eine Full-HD-Auflösung. In der Pro-Version haben wir natürlich auch ein vollwertiges Teleobjektiv dabei. Hier, wenn wir die Basiskamera verwenden, haben wir jedoch einen doppelten digitalen Zoom, der das Foto dann auf eine niedrigere Auflösung zuschneidet.

Bisher basierte die ganze Magie der Pixel-Kameras hauptsächlich auf einem wirklich raffinierten Algorithmus, der im Duett mit viel kleineren Standardmatrizen ein leicht verändertes, aber schönes Bild ausspuckte.

Diesmal haben wir es aufgrund der perfekten Kombination von Soft- und Hardware mit einer deutlich besseren Qualität der Fotos zu tun, was darauf hindeutet, dass Pixel in Zukunft zu einem immer gefährlicheren Konkurrenten für Samsung- oder gar Apple-Kameras werden könnte.

Leider wird es von diesen Träumen vorerst noch durch Videomöglichkeiten distanziert, die Top-Flaggschiffen weichen. Obwohl wir Filme in 4k aufnehmen können, muss die allgemeine Bildqualität oder sogar die Bildstabilisierung noch verfeinert werden.

Den Fotos selbst kann jedoch absolut nichts vorgeworfen werden. Wir haben es hier mit einem sehr gut funktionierenden automatischen Weißabgleich zu tun, schön gezeichnete Details aus Schatten, Schärfe oder Farbsättigung, die auf einem Niveau gehalten werden, das dem natürlichen nahe kommt, das wir mit bloßem Auge sehen können.

Ein zusätzliches Lob verdient der Nachtmodus in der Hauptlinse, der bei oft schlechten Lichtverhältnissen sehr detailreiche Fotos liefert.

 

Die Funktionen, die offensichtlich meine Aufmerksamkeit erregt haben, waren der berühmte Magic Eraser, der besser funktioniert, als ich ursprünglich dachte.

Nun, wenn Sie ein unnötiges Element im Frame entfernen möchten, schlägt das System entweder seine Vorschläge vor und entfernt sie selbst, oder es reicht aus, das ausgewählte Fragment in der Postproduktion auszuwählen, das ebenfalls mithilfe des Algorithmus entfernt wird.

Natürlich passieren Fehler, besonders in Szenen mit vielen Elementen, aber in den meisten Fällen bringt diese Option unerwartet gute Ergebnisse und kann mehr als ein Foto speichern.

Das weniger besprochene und ebenso interessante Merkmal sind dynamische Bewegungen und eine lange Belichtungszeit. Beide Funktionen sind sehr einfach zu bedienen und bringen gleichzeitig sehr interessante Ergebnisse.

Wenn er also beispielsweise einen dynamischen Rahmen erstellen möchte, in dem ein sich bewegendes Objekt, wie ein Auto oder ein Fahrrad, unterschieden wird. Sie müssen nur ein Foto machen und der Algorithmus erkennt das Objekt und verarbeitet seinen Hintergrund.

Die lange Belichtungszeit wiederum simuliert genau den gleichen Effekt, den wir mit einer langen Verschlusszeit in einer herkömmlichen Kamera erzielen würden.

 

ZUSAMMENFASSUNG

Kompromisse sind manchmal eine schlechte Entscheidung, und das gilt auch für die Pixel-Smartphone-Reihe, die die Chance hatte, die Top-5-Smartphones anzutreiben.

Inzwischen haben wir einen Bildschirm mit Mittelklasse-Rahmen, einen Akku, der länger lädt als in Budgetern, mit wenig ausgefeilten Abmessungen, eine Kamera wie ein Flaggschiff und leider ein Preis, der in Deutschland auch mit Flaggschiffen in die Regale gelangt.

Einerseits haben wir eine langfristige Systemunterstützung, die es zu einem jahrelangen Smartphone macht, und andererseits wird der Mangel an Unterstützung für viele Möglichkeiten, die von Netzen in Deutschland angeboten werden, sogar 5g, dieses Gerät bald hinter sich lassen.

 


Sie müssen also selbst entscheiden, ob Sie einen solchen Kompromiss eingehen können.

 

  • Jan 18, 2022
  • Kategorie: Blog
  • Bemerkungen: 0
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen